Polizeireport

Berliner Zeitung vom 04. Mai 2011

KOLLEGEN GESCHLAGEN

Bei der Demonstration am 1. Mai in Kreuzberg sollen Polizisten in Uniform Kollegen in Zivil mit Pfefferspray und Faustschlägen verletzt haben. Zwei Beamte hätten Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung erstattet, hieß es gestern Abend im Polizeibericht. Die beiden Polizisten waren am Abend des 1. Mai zivil gekleidet am Kottbusser Tor im Einsatz, „als sie plötzlich von Pfefferspray getroffen und durch Faustschläge im Gesicht verletzt wurden“. Sie sollen Augenreizungen und Prellungen erlitten haben. Laut Polizeibericht sollen sechs weitere Polizeibeamte durch Reizgas verletzt worden sein. Das Ermittlungsverfahren werde von der zuständigen Stelle im Landeskriminalamt mit Priorität bearbeitet, hieß es.