Antisemitismus und Nahostfrage

Roter Stammtisch der DKP-Ortsgruppe Friedrichshain-Kreuzberg am 07. Juli 2011 in der Kneipe „Zum Franziskaner“ in der Dresdener Straße 17 in Kreuzberg (U1 + U8 Kottbusser Tor). Beginn ist um 19:30 Uhr.

Im Juni 2011 beschloss eine Mehrheit der Linksfraktion im Bundestag eine Erklärung zu angeblichen Antisemetismus in der Linkspartei und zur Palästinafrage. Darin wird unterstellt, es gäbe in größerem Ausmaß antisemitische Einstellungen in der Partei. Gleichzeitig verknüpft der Beschluss diese Behauptung mit dem Verbot, an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen, die sich mit der Lage der Palästinenser befassen. Konkret geht es u.a. gegen die Unterstützung der Free Gaza-Flotte, die jetzt wieder unterwegs ist. Continue reading

8.Juli: Griechenland – zwischen Ausverkauf und Revolte

Während in Griechenland ein Generalstreik den nächsten jagt und die sozialdemokratische Regierung beim durchexerzieren des deutsch-europäischen Spardiktates durchaus so ihre Problemchen hat, wird in Deutschland durch die führenden Meinungsmonopole wieder verstärkt die Angst vor der faulen Griechen geschürt, für deren ausufernden Ouzo-Feten und öffentlichen Beschäftigungsbereich der deutschen Steuerzahler noch teuer bezahlen wird (Hans Olaf Henkel). Angesichts der ganzen Panik wollen wir uns ein wenig mit den aktuellen Klassenauseinandersetzungen in Griechenland und der Krisenpolitik des deutschen Imperialismus beschäftigen. Anschliessend ARAB-Tresen mit Musik, Getränken und ausgeprägter Krisen-Stimmung.

Freitag | 8.Juli | 20 Uhr | Stadtteiladen „Zielona Gora“ | Grünberger Str.72 | F-Hain

Kreuzberger Rathaus bleibt nazifrei! Erfolgreiche Blockade gegen Rassisten von „Pro Deutschland“

300 Gegendemonstranten haben gestern Abend mit Blockaden eine Veranstaltung der extrem rechten Partei „Pro Deutschland“ erfolgreich verhindert. Ein breites antifaschistisches Bündnis , darunter auch die DKP Berlin, hatte zu dem gestrigen Protest aufgerufen. 500 Polizisten wurden rund um das Kreuzberger Rathaus postiert, um die Rechten zu schützen und ihnen den Zugang in den BVV-Saal zu ermöglichen. Continue reading