Mieten-Stopp-Demonstration

In Berlin steigen seit Jahren die Mieten. Vor allem in den Innenstadtbezirken wird die Miete für Menschen mit geringeren Einkommen unbezahlbar. In vielen Stadtteilen Berlins haben sich Initiativen von Mieterinnen und Mietern gegründet, die der Entwicklung in ihren Kiezen nicht länger tatenlos zusehen wollen. Gemeinsam rufen Stadtteil- und Kiezinitiativen zu einer großen Demonstration am 3. September gegen steigende Mieten auf. Mit dieser Demonstration wollen wir ein Zeichen setzen gegen soziale Verdrängung, Privatisierung und Profitstreben!

Die Veranstalter haben darum gebeten, keine Parteifahnen mitzubringen. Wir wollen uns daran halten.

Großdemonstration | 3. September 2011 | 14 Uhr | Hermannplatz

>> Bezahlbare Mieten statt Profite! Gegen die profitorientierte Wohnungspolitik!
Mieten-Stopp-Demonstration!

Videokundgebung: Antiziganistische Hetze stoppen! – Selbstbestimmung statt Räumung!


Mo. 29. August 2011 | 19:30 Uhr | Görlitzer Park/ Nähe Eingang Skalitzer Straße | Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
Seit Anfang August nächtigen unter dem Dach des ehemaligen Bahnhofs im Görlitzer Park etwa 50 rumänische Roma. Sie wohnten zuvor in Wohnungen im Bezirk Mitte, wo ihnen aber vom Vermieter fristlos gekündigt wurde, nachdem sich Nachbarn beschwert hatten. Von diesen hieß es, die Roma seien zu laut, unhygienisch, unangepasst und zu viele. Klassische antiziganistische Vorurteile, die sich nun im Görlitzer Park wiederholen. Continue reading

RASSISTISCHE DEMO VON PRO DEUTSCHLAND BLOCKIEREN!


RASSISTISCHE DEMO VON PRO DEUTSCHLAND BLOCKIEREN!
28.08.11 | 10 UHR | POTSDAMER PLATZ

»Blockieren ist unser Recht. Öffentlichen Auftritten von Rassisten muss entschieden entgegen getreten werden. Auch mit zivilem Ungehorsam. Dabei wird von uns keine Eskalation ausgehen« erklärt die Kampagne »Zusammen handeln – gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung«. Die Rassisten der Partei »Pro Deutschland« versuchen am 27. und 28. August im Rahmen ihres Wahlkampfes einen sogenannten Anti-Islamisierungskongress in Berlin durchzuführen. Angekündigt sind für den 27. August eine Pressekonferenz und spontane Veranstaltungen in verschiedenen Bezirken gegen eine angebliche Islamisierung und eine Demonstration am 28. August für Thilo Sarrazins rassistische Thesen vom Potsdamer Platz zum Brandenburger Tor. Continue reading

Nazikundgebung in Neukölln

!!!!!!!!!!!!!!UPDATE 18.8.: Die NPD hat die Anmeldung für die Kundgebung in Neukölln zurückgezogen. Es ist jedoch denkbar, dass sie am Freitag trotzdem im Viertel auftauchen.!!!!!!!!!!!!!!!

Keinen Fußbreit für RassistInnen
Antifa-Kundgebung | 19.8. | 17 Uhr | Sonnenallee/Hertzbergstraße
Achtet auf aktuelle Ankündigungen!

Für kommenden Freitag plant die NPD eine rassistische Kundgebung mitten in Neukölln. Im Kundgebungsmotto „gegen multikulti Randale“ spiegelt sich der Versuch an die „Ausländer Raus Kampagne“ des „Nationalen Widerstand Berlin“ anzuknüpfen. Dadurch zeigt sich aufs Neue wie eng die Zusammenarbeit zwischen der angeblich demokratischen NPD und gewalttätigen, den Nationalsozialismus verherrlichenden Kameradschaften ist.

Bereits im Sommer 2008 wurde der Versuch sich im überwiegend alternativ und migrantisch geprägten Kiez des Stadtteils zu Treffen für die Partei zur Lachnummer. Doch nicht zuletzt die Übergriffe am Rande des gescheiterten Neonazi-Aufmarsches durch Kreuzberg im Mai diesen Jahres zeigen, dass von den RassistInnen eine immense Gefahr für die AnwohnerInnen ausgeht. Das macht den Widerstand zur Pflicht!

Der Kampf um die Schlesische Str. 25 geht in die nächste Runde!

Kundgebung direkt vor der Schlesischen 25 am 9.8. um 15.00 Uhr.

Am Nachmittag des 30.5. besetzten die unterschiedlichsten Menschen die leerstehenden Wohnungen der Schlesischen Str. 25 und zeitgleich das Büro des Bezirksbürgermeisters von Friedrichshain-Kreuzberg Franz Schulz (Bündnis 90/Grüne). Im Haus selbst wurde ein Umsonstladen eröffnet und am frühen Abend eine Kiezversammlung im Hinterhof durchgeführt. Die gute Stimmung wurde gegen 20 Uhr abrupt beendet, als zwei Dutzend Polizeiwannen vor dem Haus vorfuhren, Polizist_innen aus ihren Autos raussprangen und ohne Vorwarnung sich einen Weg zur Eingangstür der Schlesischen 25 durchboxten. Continue reading

Nazikundgebung an der Bornholmer Brücke stören!

Am 13. August will der Berliner Landesverband der neofaschistischen NPD gegen den Bau der Grenzanlage der DDR vor 50 Jahren protestieren und mobilisiert ihre Sympathisanten zum S-Bhf. Bornolmer Straße. Ihre Kundgebung soll auf der Böse-Brücke stattfinden, die der frühere Grenzübergang zwischen Prenzlauer Berg und Wedding war. Damit ein paar Kameraden aufkreuzen, hat sich die NPD Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet geholt. Mehrere Nazi-Kader sollen sprechen dürfen. Die schwach aufgestellte Berliner NPD, musste erst am vergangenen Wochenende bei ihrem Wahlkampf um »Schützenhilfe« betteln. Auch die letzten Aufmarschversuche der Berliner Naziszene konnten nur unter starkem Protest stattfinden bzw. wurden verhindert.

Schon am 1. Mai 2010 wurde ein Aufmarsch der Berliner Nazis im Prenzlauer Berg erfolgreich blockiert. An diese Erfolge will das Antifa-Bündnis »Nazis auf die Pelle rücken« anschließen und ruft zu Protesten auf. Gemeinsam soll das Wahlkampf-Theater verhindert und der NPD gezeigt werden, dass Berlin für sie kein ruhiges Hinterland ist.

Kein Ort für Nazipropaganda in Berlin!

Stören & verhindern: Samstag | 13. August | ab 12 Uhr | Böse-Brücke
>> Infos: Nazis auf die Pelle rücken

NPD-Wahlkampf blockieren!

Am kommenden Wochenende will die NPD mit Hilfe von so genannten „Autonomen Nationalisten“ Wahlplakate in Berlin aufhängen. Antifas haben erfahren, dass sogar „kampferprobte“ Nazis aus Tschechien angefragt wurden um die rechte Partei zu unterstützen. In der NPD-Zentrale in Treptow-Köpenick wollen sich die Faschisten ab 20 Uhr treffen und gegen 22 Uhr losziehen, um ihre menschenverachtende Propaganda zu verbreiten. Darüber hinaus wollen sie in der Nacht, in Anlehnung an die nationalsozialistische SA, für Werbevideos einen Fackelmarsch inszenieren. Schon in der Vergangenheit stellten Aktionen der NPD für MigrantInnen, Linke und Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, eine tödliche Gefahr dar. Das Bündnis „Den Nazis auf die Pelle rücken“ ruft neben der Gewerkschaft ver.di und der Berliner VVN/BdA dazu auf, die Nazis bereits an der Parteizentrale zu blockieren.

Kundgebung: 06.08. | 20 Uhr | Seelenbinderstr. 42 | Bln-Köpenick

>> Infos: antifa.de

Infos: www.antifa.de

Veranstaltung + Live Interview: REVOLUTION IN PORTUGAL – mit Klaus Steiniger (DKP)

LUTAR, CRIAR PODER POPULAR!


Veranstaltung: Klaus Steiniger (DKP) berichtet. Als DDR-Korrespondent erlebte er die Ereignisse unmittelbar nach dem 25. April ’74 mit. 15. August 2011 – 20.30 Uhr – Stadtteilladen Zielona Gora

Filmclips: “Der Augenzeuge”, DEFA-Wochenshow, Klaus Steiniger 1974, 10min | “Festa do Avante” aktueller Clip, Bruni Steiniger, 20min

Claudia Wangerin (junge Welt) führt ein Live-Interview mit Klaus Steiniger an Hand seines Buches “Portugal im April – Chronist der Nelkenrevolution”.

Sowie Solitresen, Free Kicker und Polit-Mucke
mit Volxküche & vinho português ab 20 Uhr