Nazikundgebung an der Bornholmer Brücke stören!

Am 13. August will der Berliner Landesverband der neofaschistischen NPD gegen den Bau der Grenzanlage der DDR vor 50 Jahren protestieren und mobilisiert ihre Sympathisanten zum S-Bhf. Bornolmer Straße. Ihre Kundgebung soll auf der Böse-Brücke stattfinden, die der frühere Grenzübergang zwischen Prenzlauer Berg und Wedding war. Damit ein paar Kameraden aufkreuzen, hat sich die NPD Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet geholt. Mehrere Nazi-Kader sollen sprechen dürfen. Die schwach aufgestellte Berliner NPD, musste erst am vergangenen Wochenende bei ihrem Wahlkampf um »Schützenhilfe« betteln. Auch die letzten Aufmarschversuche der Berliner Naziszene konnten nur unter starkem Protest stattfinden bzw. wurden verhindert.

Schon am 1. Mai 2010 wurde ein Aufmarsch der Berliner Nazis im Prenzlauer Berg erfolgreich blockiert. An diese Erfolge will das Antifa-Bündnis »Nazis auf die Pelle rücken« anschließen und ruft zu Protesten auf. Gemeinsam soll das Wahlkampf-Theater verhindert und der NPD gezeigt werden, dass Berlin für sie kein ruhiges Hinterland ist.

Kein Ort für Nazipropaganda in Berlin!

Stören & verhindern: Samstag | 13. August | ab 12 Uhr | Böse-Brücke
>> Infos: Nazis auf die Pelle rücken