Zwangs­räu­mung aus­ge­setzt, aber nicht zu­rück­ge­nom­men

UP­DATE: Die Zwangs­räu­mung für mor­gen, dem 18.​02.​2014, um 10:30 in der Rei­chen­ber­ger Str. 73 wurde aus­ge­setzt, aber nicht zu­rück­ge­nom­men. Das Amts­ge­richt sah sich ge­nö­tigt zur Aus­set­zung eine Pressemitteilung zu ver­öf­fent­li­chen.

Das zeigt uns: sie wol­len nicht, dass unser Pro­test gegen Ver­drän­gung und Zwangs­räu­mung auf der Stra­ße sicht­bar wird. Aber wir pro­tes­tie­ren trotz­dem, denn:

die räu­mungs­be­droh­te Mie­te­rin be­kommt le­dig­lich einen Auf­schub von we­ni­gen Wo­chen um die Woh­nung zu ver­las­sen, ihre Woh­nung soll sie trotz­dem ver­lie­ren.
der Ver­mie­ter Ernst Bren­ning hat gegen eine fünf­köp­fi­ge Fa­mi­lie im sel­ben Haus vor kur­zem einen wei­te­ren Räu­mungs­ti­tel be­sorgt.

    Er meint es ernst, er will seine lang­jäh­ri­gen Mie­ter_in­nen los­wer­den, um pro­fi­ta­bler neu ver­mie­ten zu kön­nen.

    Nicht mit uns!

Des­halb rufen wir für mor­gen, dem 18.​02.​14, auf zur Kund­ge­bung (wird an­ge­mel­det) gegen Ver­drän­gung und Zwangs­räu­mung um 9:30 vor der Rei­chen­ber­ger Str. 73!

Wir for­dern: Rück­nah­me aller Räu­mungs­ti­tel! Keine wei­te­ren Kün­di­gun­gen! Schluss mit den fal­schen Be­triebs­kos­ten­ab­rech­nun­gen! Schluss mit Mie­ter­hö­hun­gen! Stopp Zwangs­räu­mung!

Café Reiche
Bündnis Zwangsräumung verhindern!