Roter Stammtisch zum Thema WBM in Friedrichshain

!!Achtung!!Achtung!!Achtung!!Achtung!!Achtung!!Achtung!!

Im Oktober findet unser Stammtisch nicht wie gewohnt am 1. Donnerstag im Monat sondern am 15. Oktober statt. Auch der Ort hat sich geändert. Aus gegebenem Anlass treffen wir uns um 19 Uhr im Café Sibylle – Karl-Marx-Allee 72 – 10243 Berlin – U5 Straußberger Platz oder Weberwiese

Dort wollen wir über die Pläne der WBM diskutieren. Baulücken schließen oder mehr Profite durch mehr Miete?

20 Neubauten will die WBM auf Freiflächen in Friedrichshain rund um die Andreasstraße hochziehen. Geplant waren ursprünglich 37, aber nach Protesten wurden die Pläne geändert.

Angeblich sollen 30% der Wohnungen für 6,50 €/m² vermietet werden. Allerdings Wohnungen in den unteren Geschossen, durch die dichte Bebauung dunkel und unattraktiv. Die hellen, schönen Wohnungen sollen dagegen 12 €/m² kosten. Für die angestammten Bewohner bedeutet die Extrem-Bebauung krasse Einschnitte in die bisherige Wohnqualität. War das Konzept sozialistischen Wohnens durch die „Wende“ 1989 sowieso schon unmöglich geworden, führt die enge Bebauung nicht nur zu weniger Licht in den Wohnungen. Der vorhandenen Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Kitas und Schulen, Park- und Spielplätze, Grünflächen) droht der Kollaps. Außerdem führt sie zu einer Anhebung der Vergleichsmiete (Mietspiegel), die der WBM die Voraussetzung für beträchtliche Mieterhöhungen bietet.

Gemeinsam mit Anwohnern, Betroffenen und Experten möchten wir in lockerer Runde über die neuesten Pläne der WBM diskutieren.