Informationsveranstaltung zur drohenden Privatisierung der Berliner Schulen

Mittwoch, 28. März, 19 Uhr, Kino der Regenbogenfabrik, Lausitzer Str. 22

Berliner Schulen an die HoWoGe!?

Berlin schlägt ein neues Kapitel in Sachen Privatisierung auf. Es geht um unsere Schulen. Der nötige Neubau und Sanierungen sollen den Bezirken entzogen und einer privatrechtlichen GmbH übertragen werden. Diese vermietet die Schulen anschließend für mehr als 30 Jahre an die Bezirke.

Der SPD-Linke-Grüne Senat feiert das als „Schulbauoffensive“. Von einer Privatisierung könne keine Rede sein. Was stimmt denn nun? Und was können wir tun, damit die Schulen in unserer Hand bleiben?

Wir diskutieren mit Dorothea Härlin vom Berliner Schultisch. Der Schultisch sammelt Unterschriften für eine Volksinitiative, um das Abgeordnetenhaus zu zwingen, ihre Pläne öffentlich zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.