Rot-rot-grün zieht durch! Besetzte Häuser geräumt!

Gegen 20:45 wurde das besetzte Ladenlokal in der Reichenberger Strasse geräumt. Äußerst brutal verschaffte sich die Polizei Zutritt. Die vor dem Gebäude versammelten Menschen wurden mit Schlägen und Tritten zur Seite gedrängt. Möglich wurde das durch ein Räumungsbegehren, das die Immobilienfirma Akelius gestellt hat. Besonders perfide das Vorgehen von dem kommunalen Wohnungsunternehmen „Stadt und Land“ bei der Besetzung in der Bornsdorfer Strasse. Noch während Verhandlungen mit Vertretern des Senats liefen, ließ das landeseigene Unternehmen räumen. Doch durch solche Poizeieinsätze wird der Senat die selbstgeschaffenen Probleme nicht los. Solange der Wohnungsmarkt von Profitinteressen beherrscht wird, wird der Kampf um bezahlbaren Wohnraum andauern. Die Vernetzung der verschiedenen Mieterinitiativen und anderer Gruppen die gegen diesen Wahnsinn ankämpfen beginnt zu wirken. Weitere Besetzungen und andere Aktionen, wie z. B. gegen Zwangsräumungen, werden folgen.

Aktuelle Informationen:                                                                     http://berlin.zwangsraeumungverhindern.org/                                                           https://besetzen.noblogs.org/ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.