Neue Besetzungen in Kreuzberg und Moabit

Der Herbst der Besetzungen begann gestern mit 2 Aktionen. In der Berlichingenstraße 12 in Moabit wurde ein leerstehendes Haus besetzt, um es Wohnungslosen zur Verfügung zu stellen. In der Skalitzer Straße 105 in Kreuzberg eigneten sich Besetzer Räumlichkeiten an in denen Ferienwohnungen entstehen sollen.

Das Haus in der Berlichingenstraße 12 steht seit September 2017 leer. Der Eigentümer hatte zuvor 33 wohnungslosen Menschen, die zum Teil schon viele Jahre in dem Haus lebten, gekündigt und diese nach viel Widerstand durch die Bewohner und einem langwierigen Rechtsstreit räumen lassen. Die Begründung: Statt wohnungslosen Menschen sollten Geflüchtete einziehen, weil für diese mehr als doppelt so viel Miete vom Bezirk verlangt werden kann.

In Moabit räumte die Polizei nachdem der Eigentümer eine Strafanzeige gestellt hatte. Es kam zu den sattsam bekannten Szenen, es gab Verletzte und Festnahmen.

In der Skalitzer Straße soll nach dem Willen der Besetzer ein selbstverwalteter Kiezsportraum entstehen. 

Hier Auszüge aus einer Pressemitteilung der Besetzer: „Der vom Senat und privaten Unternehmen forcierte Massentourismus in unseren Nachbarschaften hat weitreichende Auswirkungen auf unser aller Leben. Dringend benötigter Wohnraum wird zu Ferienwohnungen umfunktioniert, Kiezstrukturen werden zerstört, um den üblichen Hotels und Shoppingläden Platz zu machen, die Arbeitsbedingungen in der Branche sind katastrophal und die verbleibenden Anwohner_innen des Kiezes werden zur lebenden Touri-Attraktion.
Die einzigen Profiteure dieser Entwicklungen sind wie immer die, die eh schon mehr als genug haben: Privateigentümer_innen, Chefs und Manager_innen der Tourismusindustrie und all die, die meinen, sich das „alternative Lebensgefühl Kreuzbergs“ mit Geld kaufen zu können.“

Nachdem es am frühen Nachmittag noch Kontakte mit dem Eigentümer gab, zog dieser es später vor abzutauchen. Nachdem die Polizei sich bis zum Abend in die Kellerräume vorgearbeitet hatte, zogen es die Besetzer vor die Räumer erst mal unerkannt zu verlassen, kündigten aber weitere Aktionen an.

Mehr Infos: https://besetzen.noblogs.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.