Übersetzung des Briefes der Stadtorganisation der KP der DVR Makejewka zum 8. Mai 2017

Anmerkung der Redaktion: Im Original wird von der „Kommunistische Partei Deutschlands“ gesprochen. Den Genossen dort ist die besondere deutsche Geschichte, die zur Konstituierung der DKP führte nicht 100%-ig bekannt. Das Dokument trägt den Namen „An die DKP von der KPDVR“ – in der Übersetzung korrigiert.

Kommunistische Partei der Donezker Volksrepublik
Stadtorganisation Makejewka

Glückwunschschreiben

An die Deutsche Kommunistische Partei

Für den Sieg über den Faschismus hat das sowjetische Volk enorme Anstrengungen unternommen und dabei 27 Millionen Menschen verloren. Der Zweite Weltkrieg wurde für das sowjetische Volk zum Großen und Vaterländischen. Und der Sieg in diesem Krieg wurde für jeden sowjetischen Menschen zu einem Großen und Denkwürdigem.

In diesem schrecklichen Krieg hätte das Sowjetische Volk noch mehr Verluste erlitten und der Frieden wäre für lange Zeit nicht in Europa eingekehrt, wenn es nicht den mutigen und selbstlosen Kampf deutscher Kommunisten und Antifaschisten in der Illegalität gegeben hätte. Viele deutsche Kommunisten und Antifaschisten starben, ihr Leben opfernd für die Rettung der Welt, in den Kerkern der Gestapo und in den Konzentrationslagern, doch ihre Heldentaten sind unsterblich.

In den von den Faschisten besetzten Gebieten der Sowjetunion, besonders im Donbass, wurden zahlreiche Städte zerstört, Bergwerke geflutet, Industrieanlagen gesprengt, Dörfer abgebrannt.

Doch der sowjetische Soldat, der die Städte Deutschlands vom Faschismus befreite, ging schonend mit den architektonischen und historischen Denkmälern um, rettete die Zivilbevölkerung und die Kinder vor dem Hungertod. Und die friedlichen Deutschen begriffen ihre Mission und überredeten ihre Angehörigen, diesen sinnlosen Krieg zu beenden und ihre Waffen niederzulegen. Die deutschen Kommunisten entlarvten die fanatischsten Faschisten und vernichteten sie gemeinsam mit der Roten Armee. So konnten viele Menschenleben gerettet werden.

Trotz der Tatsache, dass während der Zeit der faschistischen Junta das Bewusstsein vieler Deutscher durch die Goebbelspropaganda vergiftet worden war, verhielt und verhält sich der sowjetische Mensch dem deutschen Volks gegenüber respektvoll und freundlich, schätzt die deutsche Kunst und Kultur, bewundert den Fleiß der Deutschen.

Nach Beendigung dieses schrecklichen Krieges bauten im zerstörten Makejewka gefangene deutsche Soldaten einen neuen Wohnbezirk auf. Inzwischen ist dies einer der ältesten Wohnbezirke, aber bis heute leben in den damals gebauten Häusern Menschen und die fleißigen Makejewker erinnern sich mit freundlichen Worten an die fleißigen Deutschen, die gute Häuser gebaut haben.

Und in unseren Ländern herrschte lange Zeit Frieden.

Doch vor drei Jahren zog in der Ukraine das Leid ein. Die wiedererwachten Nachkommen der nicht vollends vernichteten faschistischen Helfershelfer führten einen Staatsstreich durch und entfesselten einen Krieg gegen das friedliche fleißige Volk des Donbass. Der Neonazismus begann, auch in anderen Ländern Europas sein Haupt zu erheben.

Und wieder hängt über der Erde die Gefahr eines Weltkrieges.
Und wieder gehen in den vordersten Reihen im Kampf gegen den Faschismus Schulter an Schulter die Kommunisten verschiedener Länder. Sie gehen und werden für den Frieden weitergehen bis zum Sieg!

Liebe Genossen!

Dank der Einheit im Handeln der Kommunisten unserer Länder wurden die Völker Europas vor 72 Jahren vor der faschistischen Pest gerettet.
Dieses einheitliche Handeln der Kommunisten benötigen die Völker Europas auch heute.
Deshalb gratulieren wir von ganzem Herzen Ihnen und dem gesamten deutschen Volk zum Feiertag der Befreiung vom Hitlerfaschismus!
Wir wünschen Ihnen Erfolg im Kampf um Frieden, Glück und Arbeit!

In unserer Handlungseinheit liegt unsere Stärke!
Rum den unsterblichen Heldentaten!
Ewiges Gedenken den Opfern des Faschismus!

Sergej Wladimirowitsch Jurtajew
Erster Sekretär des Makejewker Stadtkomitees,
Mitglied des Präsidiums des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der DVR